#

Das Landratsamt des Landkreises Garmisch-Partenkirchen liegt in der Nähe des Zentrums von Garmisch. Es besteht aus einer Gruppe von Einzelhäusern, die durch die Erweiterung zu einem Ensemble weiterentwickelt wird. Das historische Amtsgebäude bildet Anker und Auftakt. Neben dem anschliessenden zentralen Verwaltungsgebäude, das um einen Anbau ergänzt wird, werden zwei neue Baukörper eingefügt, die sich windmühlenartig um einen gemeinsamen Hof gruppieren. Das Landratsamt erhält dadurch eine neue Mitte und einen einladenden Zugang.

Die einzelnen Abteilungen werden hausweise untergebracht. Durch die Gebäudebrücken und die Aufnahme der Geschoßniveaus entsteht eine optimale Vernetzung. Breite Freitreppen und Rampen führen in den neuen Eingangshof. Dieser ist leicht angehoben, um barrierefreie erdgeschossige Verbindungen zwischen den einzelnen Gebäuden zu ermöglichen. Er bildet den Ankunftspunkt und schafft eine einfache Orientierung. Zudem führt eine freie, öffentliche Durchwegung des Grundstücks durch den Hof.

Ein ringförmiges Erschließungsprinzip bildet die innere Organisationsstruktur. Aufweitungen der Flure dienen als Wartebereiche und schaffen Blickbezüge zum Hof. Den Sonderräumen Sitzungssaal und Aufenthaltsraum kommt eine besondere Bedeutung zu. Der zentral angeordnete Aufenthaltsraum des Landratsamtes erweitert sich mit einem Sitzbereich ins Freie und trägt zur Belebung des Hofs bei. Der große Sitzungssaal befindet sich im 2. Obergeschoß. Über große Fassadenöffnungen bietet sich von hier ein großartiger Panoramablick zur Alp- und zur Zugspitze.

Ein zusammenhängender Freiraum umgibt und durchzieht das neue Landratsamt. Er differenziert sich nach Lage und Funktion in drei Teilbereiche - der einladende platzartige Hof als Mitte des Ensembles, der grüne Garten im Süden und Westen, sowie der baumüberstellte Parkbereich im Nor-den des Landratsamtes.

#

01


#

02



#

03


#

04

#

05


#

06


#

07



#

08

#

09



#

10

#

11

#

12

#

13

#

14

#

15

#

16


#

17