#

Der Entwurf sieht eine Raumstruktur
von Modulen mit Büro- und Laborflächen vor, die sich an eine zentrale Erschlie­ßungs­achse anlagern. Diese Achse bildet das Rückgrat des Gebäudes mit Meeting-Points, Seminar- und Be­spre­chungs­räumen. Sie dient als Kom­mu­ni­kations­zone mit vielfältigen Blick­bezügen und räumlichen Durch­dringungen über mehrere Etagen, an die die einzelnen Module mit Präsentations- und Emp­fangs­flächen andocken.

Die Module sind flexibel aufteilbar und konfigurieren sich entsprechend den Anforderungen von Bauherrn und Mietern ständig neu. Um das Gebäude laufen Fluchtstege, die auch als Kurz­schluss­erschließungen funktio­nieren. Zwischen den Modulen bilden sich so gemeinschaft­liche Hofbereiche als introvertierte kontemplative Erholungs­zonen.

Das Highlight ist der grüne Campus auf dem Dach. Sämtliche übergeordneten Nutzungen verteilen sich hier auf der mit einer extensiven Blütenwiese be­stan­denen und mit Stegen er­schlos­senen Dachfläche. Neben dem Casino, der Kantine mit Panorama­terrasse und dem Fitness­studio befinden sich hier ver­schiedene Sportfelder. Dieser Dach­campus bietet den Nutzern einen ein­zig­artigen Blick auf den be­nach­barten Olympia­park, die Sil­houette von Mün­chen und die sich da­hinter erhebende Alpen­kette.

#

01

#

02


#

03



#

04

#

05

#

06


#

07



#

08

#

09



#

10